Liebe Unterstützer*innen,

als junger Mensch habe ich kein großes Vermögen, mit dem ich meinen Wahlkampf finanzieren kann, sondern bin auf eure Spenden angewiesen. Dabei gilt: jeder Euro hilft mir! Wenn ihr eine starke, progressive Stimme für unsere Region wollt, dann sprecht auch gerne eure Verwandten und Freund*innen darauf an. 

Übrigens: Parteispenden kann man sich auf die Steuer anrechnen lassen, mehr Infos dazu unten.

Wie ihr spenden könnt:

Spende per Überweisung


Bitte nutze dafür die folgende

Bankverbindung:
Kontoinhaber: SPD Greifswald
Bank: Volksbank Vorpommern
IBAN:  DE35 1506 1638 0000 0779 76
BIC: GENODEF1ANK

Verwendungszweck: Wahlkampf Anna Kassautzki + [euer Vorname + Name + Adresse für Spendenquittung]

Informationen über steuerliche Rahmenbedingung:

Spenden an die SPD sind steuerlich absetzbar: Das Einkommenssteuergesetz (EStG) kommt Spender*innen mit zwei Regelungen entgegen:

Die Lohnsteuer / Einkommensteuer (Steuerschuld) ermäßigt sich nach § 34 EStG um 50 Prozent der Beiträge und Spenden an politische Parteien, höchstens jedoch um 825 Euro, im Falle der Zusammenveranlagung von Ehegatten um 1.650 Euro (§ 34 EstG). Diese Steuerermäßigung gilt somit für Beiträge und Spenden bis zu insgesamt 1.650 Euro, bzw. 3.300 Euro bei Eheleuten.

Darüber hinaus gehende Spenden und Beiträge bis zu weiteren 1.650 bzw. 3.300 Euro können nach § 10 b Abs. 2 EStG als Sonderausgaben geltend gemacht werden.
Insgesamt kann ein*e Alleinstehende*r damit bis zu 3.300 Euro bei der Steuererklärung angeben, steuerlich gemeinsam veranlagte Ehepaare bis zu 6.600 Euro.

Diese Regelungen gelten nur für „natürlichen Personen“. „Juristische Personen“, gemeint sind Unternehmen wie z. B. GmbHs und Aktiengesellschaften, können ihre Spenden nicht steuerlich geltend machen.